ARMUT.de
 
Bekämpfung der Armut

Die Bekämpfung der Armut, insbesondere der extremen oder absoluten Armut, ist eine der großen Herausforderungen der Völkergemeinschaft. Neben Klimaschutz und Friedensförderung gehört die Armutsbekämpfung zu den politischen Prioritäten nicht nur der Vereinten Nationen, der Europäischen Union, der G-8-Staaten, sondern eigentlich jeden Staates auf der Welt, denn kein Land ist vom Phänomen der Armut ausgeschlossen, wie wir auch in Deutschland nur zu gut wissen. Unter dieser Rubrik werden lokale Programme zur Bekämpfung der Armut diskutiert, aber auch nationale Armutsbekämpfungsstrategien (PRSP) in den Entwicklungsländern, internationale Strategien wie die Millenniumsziele, europäische Strategien, die deutsche Entwicklungspolitik, aber auch die Strategien der Nichtregierungsorganisationen ausgeführt. Schließlich wird gefragt, was jeder Einzelne wie du und ich tun kann, um seinen Beitrag zur Armutsbekämpfung zu leisten.

Menschenrechte


Die Menschenrechte, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und in den Menschenrechtskonventionen niedergelegt sind, spielen eine integrale Rolle in der Entwicklungszusammenarbeit. Armutsbekämpfung und die Förderung der Menschenrechte sind zwei sich gegenseitig verstärkende Ansätze. Die Millenniumsziele von 2000 sind aus dem Bewusstsein erwachsen, dass der Beitrag für eine bessere Welt aus der Beachtung der Menschenrechte resultiert und dass die Umsetzung der Menschenrechte deshalb ein wesentlicher Bestandteil der Armutsbekämpfung sein muss. Die Armutsbekämpfung zielt zu einem wesentlichen Teil auf die Verwirklichung der Menschenrechte wie das Recht auf Nahrung, der Zugang zu sauberem Trinkwasser, das Recht auf Grundschulbildung, das Recht auf reproduktive Gesundheit von Frauen usw. Doch damit diese Ziele erreicht werden und damit die Menschenrechte auch die gröbsten Formen der Armut abschaffen, bedarf es politischer Rahmenbedingungen wie Demokratisierung, Rechtsstaatlichkeit, Korruptionsbekämpfung und die Beteiligung der Zivilgesellschaft.

Weil den Menschenrechten bei der Armutsbekämpfung eine besondere Bedeutung zukommt, ist insbesondere auf Randgruppen, Minderheiten und gefährdete Gruppen wie Witwen, Waisen und Alte zu achten. Besonderes Augenmerk verdienen Frauen und Kinder, indigene Völker und ethnische und religiöse Minderheiten.


Weiterführende Links:

BMZ-Themenschwerpunkt Menschenrechte:
Menschenrechte

Runder Tisch für Verhaltenskodizes zur Verbesserung von Arbeits- und Sozialstandards in Entwicklungsländern:
Ziele und Prinzipien

Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948:
Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Die UN Milleniumskampagne Deutschland:
Die Milleniumsziele
© 2008 ARMUT.de
Partner:  
Aktion Deutschland hilft (ADH) Gemeinsam für Afrika (GfA)Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen (EPN)CAREChristoffel-Blindenmission e.V. (CBM)World Vision Deutschland e.V.